• Beginn:
  • Ort: Icking 1a – Vereineheim Dorfen
Einlass: 19:30h – Beginn: 20:00h

DEUTSCHER KABARETTPREIS 2015

Schreit der Fuchs frühmorgens im Hühnerstall: Raus aus den Federn!

Mit schlauen Texten und frechen Liedern streift der ausgefuchste Musikkabarettist Josef Brustmann durchs wildwüchsige Lebensunterholz.

Er findet immer was und zieht dem Leben das Fell über die Ohren, schaut nach, was darunter ist und macht sich aus dem Balg einen warmen Kragen.

Josef Brustmann, Mitglied des soeben wiederauferstandenen Bairsch Diatonischen Jodelwahnsinns. Mit Witz, Aberwitz, absurder Klugheit, einem halbe Dutzend skurriler Instrumente, betörendem Gesang und Pfeifen im Walde ist zu rechnen.

Die Kritiker bezeichnen ihn als „tröstlichen Stern am konfusen Kabaretthimmel“ (SZ) und als „sarkastischen Wortkkaskadeur“(MM)

Ein fuchsschlaues Programm für ein schlaues Publikum.

Ein verwildertes Programm – nichts für Hasenfüße.

Josef Brustmann hat mit deftiger Satire und einer ordentlichen Portion Galgenhumor von sich reden gemacht. Nach ihm ist das Leben so etwas wie ein eingeklemmter Reißverschluss – man muss sie sich hart erkämpfen, die Freiheitsspielräume. Durch diese Räume spielt sich der bekannte Musikkabarettist ganz frei und virtuos.

Als achtes von neun Kindern wuchs Brustmann in bescheidenen Verhältnissen auf, jedoch inmitten von allerhand Naturphänomenen: nächtliche Stallgeräusche von Pferden und Kühen, dem geheimnisvollen Rauschen von Wäldern und Bächen, hochkomplexer, polyphoner Chorgesang von 300 Fröschen. Der Zaunkönig lehrte ihn das Singen, die Grille das Zitherspiel. Das ist sein ganzes Rüstzeug für den Balance-Akt auf dem Lebensseil. Brustmann lässt diese biographischen Hintergründe auf beeindruckende Art und Weise in seine Comedy-Programme einfließen – ein Charakteristikum, das den Satiriker einzigartig macht.

„Es gibt wenige Kabarettprogramme, die einen inspirieren, einem etwas mitgeben, Brustmanns Programme gehören dazu“, urteilte die Mittelbayrische Zeitung über den alternativen Volksmusiker und Kabarettisten Josef Brustmann.